Upcycling: Kleidung aus gebrauchten Stoffen

Upcycling: neue Kleidung aus gebrauchten Stoffen

Upcycling: Kleidung aus gebrauchten Stoffen

Foto: Upcycling – Kleidung aus gebrauchten Stoffen | (CC BY-NC 2.0) von Elizabeth Abernathy

(CC BY-NC 2.0)

Jahr für Jahr landen tonnenweise getragene Kleider und Textilabfälle im Müll. Mit Nachhaltigkeit hat das Wegwerfen von brauchbarer Bekleidung ziemlich wenig zu tun. Um diese Entwicklung zu stoppen, haben Designer weltweit eine Nische gefunden: Das Upcycling. Sie kreieren aus ausrangierter Kleidung und alten Textilien Kleidungsstücke neu.

Nachhaltige Mode mit Zukunft

Jeder von uns mistet von Zeit zu Zeit den Kleiderschrank aus und weiß wie rasch ein paar Säcke mit Klamotten vollgepackt sind. Der Großteil der Kleider ist zwar noch in einem guten Zustand, hat aber entweder nicht mehr die richtige Größe oder ist nicht mehr trendy. Die Altkleidersäcke bringt man dann bestenfalls zum Secondhand-Laden oder zu einer sozialen Organisation, die gebrauchte Kleidung an Bedürftige weitergibt. Die Mehrzahl der Textilien landet jedoch schlichtweg auf der Müllhalde. Laut Statistischem Bundesamt entsorgten im Jahr 2010 deutsche Haushalte allein 100.000 Tonnen Textil- und Bekleidungsabfall – eindeutig zu viel. Um die Ressourcen der Erde zu schonen und den schnellen Konsum zu stoppen, erlebt der Begriff Upcycling besonders in der Textilbranche einen immensen Hype. Jede Menge kreativer Leute verwandeln mittlerweile gebrauchte Textilien, von der Bettwäsche bis zum Smoking, in angesagte Mode oder praktische Accessoires.

Ein alter Trend neu entdeckt

Die Idee gebrauchte Kleidung und Textilien umzufunktionieren ist alles andere als neu. Im 2.Weltkrieg, als Familien sparen mussten und Kleidung rationiert war, verwertete man so gut wie alles: Mehlsäcke schneiderte man zu Hemden und Schürzen um, Damasttischdecken wurden zum Brautkleid oder Wolldecken zum Wintermantel.
Heute steht hinter dem Begriff Fashion-Upcyling das gleiche Verfahren: Statt jedem Trend hinterher zu rennen und dem Beispiel der Wegwerfgesellschaft zu folgen, wird ausrangierte Bekleidung sorgfältig aufgetrennt und zu moderner Mode neu zusammengesetzt. Durch wertvolle Details, wie Spitze- und Ledereinsätzen oder hochwertige Knöpfe wird Altes nicht nur wiederverwertetet, sondern erfährt gleichzeitig eine Aufwertung.

Kreativ und individuell- Upcycling

Upcycling behauptet sich mehr und mehr. Die letzte Fashion Show in Berlin gab dem Thema zum zweiten Mal eine große Plattform. Etablierte Labels und Nachwuchs-Designer präsentierten im Januar 2014 wiederverwertete Mode, um auf die Endlichkeit der natürlichen Ressourcen hinzuweisen und begeisterten ein breites Publikum. Viele kreative Designer im Netz bieten mittlerweile individuelles Upcycling an. Hier finden Leute, die mit Nadel und Faden nicht umgehen können, Designer, die nach Kundenwünschen, Alter und vielleicht lieb gewonnener Kleidung zu einem zweiten Frühling verhelfen: Aus der Lieblingsjeans wird so ein trendiger Minirock oder eine Tasche mit Hingucker-Potential.
Upcycling ist die moderne Art getragener Bekleidung eine neue Wertigkeit zu geben und sie zu individuellen Einzelstücken zu machen. Der besondere Charme alter Stoffe oder gebrauchter Mode kommt auf diese Weise wieder zur Geltung und verleiht Kleidungsstücken einen unverwechselbaren Charakter.
Upcycling – ein innovativer Trend der Spaß macht und dabei die Umwelt schont, was will man mehr?

 

Veröffentlicht in Blog.

Sammy Zimmermanns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + acht =