Herrenanzüge in Grau

Herrenanzüge sind gut fürs Geschäft

Nicht nur im Bankwesen oder der Versicherungsbranche sind Herrenanzüge ein absolutes Muss sondern auch zum Beispiel in vielen Beratungszweigen mit Publikumsverkehr. Ein Finanzberater in Jeans und T-Shirt lässt einen misstrauisch werden.

Herrenanzüge in Grau

Herrenanzüge in Grau

Was soll ein Anzug vermitteln?

Der Anzug hat gleich mehrere Funktionen. Als erstes soll er dem Kunden oder Gesprächspartner Erfolg und Kompetenz vermitteln. Darüber hinaus signalisiert er aber auch noch Seriosität des Trägers und die des Produkts. Über den Anzug zeigt man auch, welche Position man innerhalb der Firma besetzt. Das obere Management trägt meist grau mit weißem Hemd und dezenten grauen Krawatten sowie einer Weste. Als nächstes möchte man natürlich auch durch die Wahl seiner Kleidung die eigene Persönlichkeit unterstreichen. Wichtig ist auch die Qualität der Garderobe. Ein billiger Anzug wird auch billig aussehen und unter Umständen das Gegenteil seines Zwecks bewirken. Das heißt aber wiederum auch nicht, dass man gleich einen teuren Maßanzug kaufen muss. Er sollte aber schon aus einem renommierten Fachgeschäft sein.

Herrenanzüge allein reichen aber nicht aus.

Neben dem seriösen Outfit muss selbstverständlich auch das gesamte Erscheinungsbild passen. Das fängt bei der Frisur an und endet bei den Schuhen nebst Socken. Die Wahl des Herrenanzugs richtet sich bei Kundenberatung auch immer nach der jeweiligen Altersstufe. Bei überwiegend älteren Klienten wird ein modisches Erscheinungsbild nicht unbedingt Seriosität vermitteln. Das gelingt dann eher bei jüngeren Kunden. Darüber hinaus darf man sich aber auch nicht zu sehr von dem allgemeinen Kleidungsstil der übrigen Mitarbeiter unterscheiden oder sogar besser gekleidet als der Vorgesetzte sein.

Auch im Privatleben fördert der Anzug das Geschäft.

Der erfolgreiche Versicherungsvertreter oder Finanzberater wird auch im Privatleben auf korrekte Kleidung achten müssen. Oft wird man von Kunden auch zufällig außerhalb der Bürozeiten gesehen. Und wer dann den „Schlabberlook“ trägt, verliert seine gewonnene Seriosität beim Kunden sofort und dauerhaft. Denn wer erfolgreich ist, kann sich natürlich auch für die Freizeit einen Anzug leisten. Gerade in diesem Beispiel zeigt sich, wie sehr auch ein Anzug das Geschäft bzw. den Erfolg fördert. Ich würde meinem Anlageberater auch nicht mehr so vertrauen, wenn ich ihn beim Einkauf in uralten Jeans und verblasstem Shirt treffen würde.

Veröffentlicht in Blog.

Sammy Zimmermanns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − sechs =